12.06.2015 Appeldorn

Schwarze Bohnenläuse auf dem Vormarsch

Die Population an schwarzen Bohnenläusen ist in dieser Woche auch im Appeldorner Anbaugebiet  stark angestiegen. Während an weiter entwickelten Rüben große Kolonien vor allem an den älteren Blättern zu finden sind, werden bei den kleineren Rüben die Herzblätter am stärksten in Mittleidenschaft gezogen.

Bei einem Befall oberhalb der Bekämpfungsschwelle (10-20% befallen Pflanzen vor Reihenschluss bzw. 50% nach Reihenschluss) sollte eine Behandlung erfolgen, da der Insektizide Beizschutz aufgebraucht ist und Schäden vor allem an den Herzblättern vermieden werden müssen.

Die aktuell hohen Temperaturen erfordern eine Spritzung in den frühen Morgenstunden mit viel Wasser (min. 350l/ha).

Zugelassene Produkte sind: 0,3 kg/ha Pirimor-Granulat, 0,3 l/ha Bulldock oder 0,075 l/ha JAGUAR. Bei zusätzlichem Vorhandensein der Rübenfliege können auch Dimethoate oder Produkte wie Karate Zeon eingesetzt werden.

 

Weitere Infos:

Wie Insektizide einsetzen?

Schwarze Bohnenlaus bekämpfen?


zurück