30.04.2015 Überregional

So werden Gräser effektiv bekämpft

5 Tipps, die Sie beachten sollten

Wenn Sie folgende 5 Tipps beachten, sollte die Grasbekämpfung kein Problem sein:

  1. Das optimale Behandlungs-Stadium sind 3-4 Blätter (Ausnahme: Quecke sollte 20 cm hoch sein).
  2. Je höher die Luftfeuchte bei und nach der Behandlung, desto wirkungsvoller die Graminizide.
  3. Graminizide können mit Herbiziden gemischt werden. Dann Graminizidmenge je nach Luftfeuchte um 30 bis 60 % reduzieren und Additive (z. B. Öl) aussetzen, da Graminizide sehr blattaktiv formuliert sind.
  4. Gegen Quecke und bei kritischen Bedingungen, hohen Herbizidmengen und großen Gräsern Graminizide solo anwenden:
    2 Tage vor oder 5 Tage nach den Herbiziden (das größere Problem zuerst angehen).
  5. In Wellen auflaufende Hirsen zusätzlich mit Spectrum über den Boden bekämpfen.

Mehr in LIZ-Kraut und Rüben und in LIZ-Herbizid

zur Umfrage: Kombinieren Sie Graminizide mit Herbiziden?


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück