29.04.2015 Überregional

Spritzenbefüllung erfordert Aufmerksamkeit

Fehler sind unverzeihlich und teuer

Es geschieht unversehens und aus der Routine heraus, das Pflanzenschutzmittel (PSM) beim Befüllen der Feldspritze verwechselt oder überdosiert werden, was zu erheblichen Rübenschädigungen bis hin zum Totalverlust führen kann. Folgende Tipps aus der Praxis können helfen, Fehler bei der Befüllung möglichst auszuschließen:  

- Vermeidung von Verwechslungen:

  • PSM nach Kulturen getrennt lagern
  • Nicht-Originalprodukte zusätzlich mit Namen des Originalproduktes beschriften
  • PSM nicht in den Kanister eines anderen PSM umfüllen
  • Nur die benötigten PSM an den Einfüllort stellen

- Vermeidung von Doppeldosierung

  • Schlagspezifischen Spritzplan mit Mitteln und Mengen erstellen
  • Alle benötigten Kanister am Einfüllort mit dem Etikett nach vorn ausrichten, nach der PSM-Entnahme Kanister, mit dem Etikett nach hinten zeigend, abstellen, besser noch an einem neuen Ort
  • Jedes Mittel für sich im Spritzplan abhaken, sobald es komplett eingefüllt ist

- Grundsätzlich gilt: Jede Ablenkung während des Befüllens vermeiden

  • Befüllung allein durchführen
  • Befüllung ohne Unterbrechung komplett durchführen
  • Keine Handynutzung
  • Keine Unterhaltung

Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück