24.04.2015 Überregional

Vorsicht mit Buchweizen

Vor Rüben tabu

Buchweizen, in einigen Zwischenfruchtmischungen enthalten, kann zu einem großen Unkrautproblem in Zuckerrüben werden. Dies erfahren zurzeit einige Rübenanbauer schmerzlich. Buchweizen samt in der Zwischenfruchtmischung sehr früh und oft unerkannt aus und läuft im Frühjahr zeitig und über einen langen Zeitraum auf.

Die Bekämpfung ist nicht einfach und in der Regel über die gesamte Spritzfolge notwendig. Höhere PMP/DMP-Mengen sind wichtig und Chloridazon ist besser als Metamitron. Aus der Praxis wird auch von unterstützender Wirkung durch Debut berichtet. Der wichtigste Wirkstoff ist jedoch Clopyralid (z.B. im Lontrel), der durch hohe Temperaturen und Additivzusatz möglichst noch unterstützt werden sollte.

Um solche Probleme und zusätzliche Kosten zu vermeiden sollte darauf geachtet werden, dass ÖVF-Zwischenfruchtmischungen vor Zuckerrüben keinen Buchweizen enthalten.

Wiederaustreibender Buchweizen nach 1. Behandlung


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück