12.03.2015 Euskirchen

Wie sieht der Acker aus?

Der Unkrautbesatz  ist auf früh bearbeiteten Mulchsaatflächen (Stroh- und ZWF-Mulch) stellenweise relativ hoch. Hier empfiehlt sich eine Behandlung mit einem Totalherbizid im Vorauflauf einzuplanen, so dass der Acker rechtzeitig zur Saatbettbereitung "sauber" ist. Eine einmalige Bodenbearbeitung reicht in der Regel nicht aus, um eine vorhandene Altverunkrautung (Ausfallgetreide, Stiefmütterchen etc.) nachhaltig zu beseitigen.

Von einer Mischung mit AHL ist bei den älteren Produkten abzuraten, da die Wirkung des Totalherbizids negativ beeinträchtigt wird. Bei neueren Produkten wie z. B.:  Roundup PowerFlex ist eine Kombination (aufgrund der Formulierung) mit AHL eher möglich. Nähere Informationen zur Mischbarkeit finden Sie hier. Das Produkt Kyleo (Wirkstoffkombination: Glyphosat + Wuchsstoff 2,4-D) hat keine Zulassung für die Anwendung im Frühjahr und würde aufgrund der langanhaltenden Bodenwirkung zu Nachbauproblemen führen.

An sonnenreichen Tagen  erzielen Sie mit einer Wasseraufwandmenge von maximal 200 l/ha die beste Wirkung. Beachten Sie bitte zudem die Abstandsauflagen zu Gewässern und Saumbiotopen.


zurück