30.01.2015 Euskirchen

400 Landwirte

Auf den ersten drei Winterveranstaltungen in Köln-Auweiler, Vettweiß und Palmersheim haben sich insgesamt ca. 400 Landwirte über aktuelle Themen rund um den Zuckerrübenanbau informiert.

Herr Frank Schmitz (P&L, Euskirchen) berichtete über die regionalen Ertragsergebnisse der abgeschlossenen Kampagne und die wirtschaftliche Stellung der Zuckerrüben im Vergleich zu den Alternativkulturen. Des Weiteren sprach Herr Dr. Peter Kasten (RRV, Bonn) über die Weißzuckerpreisentwicklung am Welt- und europäischen Markt und gab einen Ausblick auf die Situation nach 2017. Dann zeigte Frau Carina Briem (LIZ, Euskirchen), worauf bei Zwischenfrüchten (ZWF) als ökologische Vorrangfläche in Zuckerrüben-Fruchtfolgen zu achten ist und wie geeignete ZWF-Mischungen aussehen. Im Anschluss stellte Herr Hölzmann (LWK, Düren) eindrucksvoll die wirtschaftlichen Unterschiede der Stillegung, Pufferstreifen, Leguminosen und Zwischenfrüchte als ökologische Vorrangfläche dar.

In Köln-Auweiler wurde Herr Degenhard Neisse (Bezirk 14, Erftstadt, Kerpen)  und in Palmersheim Herr Johannes Brünker (Bezirk 19 Rhein-Sieg-Kreis linksrheinisch, Bonn, Brühl, Wesseling) erneut als Beiratsvertreter einstimmig nominiert.


zurück