16.01.2015 Euskirchen

Tipps zur Spätbestellung

Für Landwirte, die ihre Saatgutbestellung noch nicht abgeschlossen haben, bietet die Spätbestellung die Möglichkeit, bei der Auswahl der Sorte(n) die neuesten Versuchsergebnisse zu berücksichtigen.
Die im Anbaugebiet der Zuckerfabrik Euskirchen zu bevorzugenden nematoden-toleranten Sorten erbrachten in überregionalen Versuchen über 3 Jahre folgende Ergebnisse:

Datengrundlage: SVN 2012-2014 (IfZ Göttingen),  Rübenpreis: 26,29 €/t, -0,85 €/t Produktionsabgabe, Schnitzelvergütung: 3,75 €/t, -0,62 €/t Laden/Reinigen; inkl. Zuckergehaltszuschlag und mögliche Qualitätsprämie (Bezahlungssystem P&L Rheinland)
*Daten 2012 aus WP NT

Durch die Kombination von hohen Rübenerträgen (auch unter schwächstem bzw. ohne Nematodenbesatz!) mit deutlich verbesserten inneren Qualitäten sowie guten bis sehr guten Zuckergehalten lassen sich mit den neueren nematoden-toleranten Sorten durchweg hohe Nettoerlöse erzielen.
Welche Sorte im Einzelnen für einen Betrieb bzw. Schlag in Frage kommt, entscheidet neben den Versuchsergebnissen die eigene Erfahrung. Außerdem kann bei der Wahl der passenden Sorte LIZ-Sortinfo helfen.


zurück