28.11.2014 Überregional

Welche Sorte bei Rhizoctonia-Befallsdruck?

Es kommt drauf an!

Auf bekannten Rhizoctonia Befalls- oder Risikoflächen ist neben acker- und pflanzenbaulichen Maßnahmen (Bodenstruktur, Fruchtfolge), die richtige Sortenwahl entscheidendes Kriterium für ein erfolgreiches Management der Rhizoctonia-Fäule.

Aber welche Sorte ist die Richtige?  Es kommt drauf an – und zwar auf den zu erwartenden Befallsdruck. Bei nur geringem Druck ist es sinnvoll eine Sorte zu wählen, die ohne Befall einen hohen BZE generiert (z.B. Isabella KWS), selbst wenn sie unter Befall nicht die maximale Ertragstoleranz bietet.

Bei sehr wahrscheinlichem und starkem Befall sollte das Augenmerk dagegen auf Sorten mit geringer Ausprägung der Fäule und hohem Ertrag (BZE) unter Befall (z.B. Premiere, Timur oder Nauta) liegen.

 

Zu den ausführlichen Sortenergebnissen

Zur LIZ-Broschüre Rhizoctonia-Fäule – Ein Problem des Bodens?


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück