27.11.2014 Rheinland

Vorraussetzungen für eine verlustarme Langzeitlagerung schaffen

Für eine verlustarme Langzeitlagerung kommt es auf drei Dinge an: Rode-/Rübenqualität, Mietenanlage
und Mietenschutz:

<table style="WIDTH: 565px; HEIGHT: 190px" class="contenttable"><tbody><tr><td>Rübenqualität: </td><td>möglichst wenig Beschädigungen (Wurzelbrüche, Verletzungen, Köpfschnitte).
geringer Erd- und Blattbesatz
auf keinen Fall befrorenen Rüben einlagern (möglichst nicht bei gefrorenem Boden roden) </td></tr><tr><td>Mietenanlage:</td><td>möglichst große und kompakte Mieten (Vliesbreite beachten!)
gerade und gleichmäßige Mieten (besser abzudecken)
Miete möglichst in Hauptwindrichtung (geringer Windeinfluss)</td></tr><tr><td>Mietenschutz:</td><td>Miete erst "auskühlen" lassen (2 bis 3 Tage nach dem Roden abdecken!)
vor Regen abdecken
spätestens vor Frost /bei Frostaufruf abdecken</td></tr></tbody></table>

Zurzeit sind die Rodebedingungen für eine Langzeitlagerung günstig. Angesichts Temperaturen unter 10 ° C
sollte zügig gerodet und die vorsorglichen Mietenabdeckung bei Langzeitlagerung durchgeführt werden.
Bitte melden Sie sich bei Ihrem Mietenpfleger, sobald Ihre Rüben gerodet sind.

rechtzeitiges und verlustarmes Rodenmaschinelle Mietenabdeckung

 

 

 


zurück