15.08.2014 Lage

Stand der Rüben

Die Rüben präsentieren sich weiterhin gut. Es gilt jetzt den enormen Blattapparat bis zur Ernte gesund zu erhalten.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Bestände auf Blattkrankheiten! Sollten Fungizid-Maßnahmen notwendig sein, müssen diese jetzt zügig umgesetzt werden. Der Krankheitsdruck ist hoch und ein Blick zu anderen Kulturen bestätigt diese Problematik.

Auf Mehltau ist ein besonderes Augenmerk zu richten. Die Aussage, Mehltau wäscht mit dem Regen ab, ist mit Sicherheit nicht falsch, aber er beansprucht Assimilationsfläche. Diese Assimilationsfläche ist aus Sicht der Zuckerproduktion zu Wertvoll, um sie von Mehltau belegen zu lassen.

Bei der Proberodung zu Beginn dieser Woche waren vor allem die recht heterogene Rübenkörper auffällig. Großen Rüben standen einer Vielzahl von eigentlich normalen Rübenkörpern gegenüber. Durch die Größe der einen wirkte der Rest aber im direkten Vergleich eher klein.
Hier spiegelt sich laut Aussagen einiger Praktiker das kühle Frühjahr wieder. Nicht alle Rüben konnten sofort durchstarten.
Eine Beprobung unterschiedlicher Saatzeiten bestätigt diese Aussage. Die am 22. April neu gesäten Rüben kennzeichnen sich zwar durch sehr homogene Körper aus, haben aber zurzeit einen um 16 t/ha geringeren Ertrag als die am 21. März gesäten Rüben.  


 


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück