15.08.2014 Appeldorn

Hohe Ertragserwartung laut Proberodung

Die Appeldorner Proberodung vom 12.8.2014 hat mit 70,6 t/ha Rüben und 15,0 % Zucker einen Zuckerertrag von 10,5 t/ha ergeben. Dank der zusätzlich hervorragenden Qualität (1,3% SMV) liegt der bereinigte Zuckerertrag aktuell 17% über dem langjährigen Mittel.

Da die meisten Rüben noch länger als 6 Wochen in der Erde bleiben und der Zuckergehalt noch Nachholbedarf hat, sollte auf Blattgesundheit geachtet werden. Sofern eine erste Behandlung mehr als 3 Wochen zurück liegt, ist der Schutz jetzt aufgebraucht. Kontrollieren Sie die Bestände und behandeln Sie bei Erreichen der der Bekämpfungsschwelle (zurzeit noch 15%), solange es die Wartezeit noch zulässt. Auf Flächen mit “Später Rübenfäule“ kann bei Einsatz von Ortiva eine Nebenwirkung gegen Rhizoctonia solani genutzt werden.

 

Zu den Proberodungsergebnissen
Zur Fungizid-Tabelle (Wirkung, Kosten, Wartezeit …)
Zu LIZ-Fungizid (online - Wirtschaftlichkeitsberechnung)


zurück