31.07.2014 Überregional

Senfe und Ölrettiche im “Grünen Bereich“

Zwischenfrüchte bei Nematoden bleiben wichtig

Die biologische Nematodenbekämpfung mit Zwischenfrüchten bleibt auch in Zeiten resistenter Rübensorten wichtig. Denn nachgewiesenermaßen reduziert ein hoher Nematodenbesatz auch die Ertragsleistung toleranter Rübensorten. Bei ca. 120 nematoden-resistenten Ölrettich- und Senfsorten (Note 1 und 2) ist die Sortenwahl nicht einfach, vor allem, wenn neben der Resistenz gegen Heterodera schachtii auch weitere wichtige Sorteneigenschaften wie Blühneigung, Lagerneigung und Massenbildung berücksichtigt werden sollen. 

Dank der farblichen Gestaltung des aktualisierten „LIZ–Zwischenfrucht-Leitfadens“ gelingt die Sortenwahl allerdings verblüffend einfach: Denn, je grüner -  desto besser! Zusätzlich bietet der Leitfaden kurz gefasste Anbau-Tipps die auf eine optimale Nematodenbekämpfung ausgerichtet sind. 

Wer die biologische Heterodera-Bekämpfung noch effizienter gestalten will, sollte mit dem online-Rechner “LIZ-Zwischenfruchtanbau“ zunächst die voraussichtliche Nematodenreduktion und den zu erwartenden Ertragsvorteil unter den gegebenen Bedingungen kalkulieren und diese im Rahmen der Möglichkeiten mit Hilfe des Programms optimieren. Im zweiten Schritt wird dann die optimale Zwischenfruchtsorte ermittelt.

LIZ-Zwischenfrucht-Leitfaden (Broschüre)

LIZ-Zwischenfruchtanbau (Rechner)


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück