23.07.2014 Euskirchen

Blattkrankheiten dringend behandeln!

Sofern noch nicht geschehen, müssen Blattkrankheiten jetzt dringend behandelt werden!
Auf vielen Praxisschlägen ist trotz Erreichen der Bekämpfungsschwelle noch keine Fungizidmaßnahme durchgeführt worden. Aufgrund der andauernden Feuchtigkeit in den Beständen und der hohen Temperaturen kommt es jedoch zu einer stellenweise explosionsartigen Ausbreitung insbesondere von Cercospora und Rost. Dies führt sogar auf bereits behandelten Schlägen zu einem – z.T. starken – Fortschreiten des Befalls (s. LIZ-Blattkrankheiten-Monitoring).
Unter den derzeitigen Bedingungen und oft erreichten 20% Befall kann ohne Behandlung ein Zuckerertragsverlust von ca. 2,7 t/ha entstehen. Dies entspricht ca. 570 €/ha Mindererlös. Bei raschem Eingreifen kann dieser Verlust noch deutlich (nicht in vollem Umfang!) minimiert werden, wie die Abbildung zeigt:



  • LIZ Blattkrankheiten-Monitoring
  • LIZ-Fungizid
  • LIZ-Blattkrankheiten

zurück