17.04.2014 Überregional

Problemunkräuter im Blick

Die 2. NAK steht an

Mit der 1. NA-Behandlung wurde inzwischen auf den meisten Rübenflächen der Grundstock für eine erfolgreiche Unkrautbekämpfung gelegt. Ziel einer erfolgreichen Bekämpfungsstrategie sollte sein, den Unkräutern bei der 1. NA-Behandlung, frühzeitig im Keimblattstadium, eine erste, wirkungsvolle „Breitseite“ zu verpassen. Durch diese erste Bereinigung kann es innerhalb der Unkrautgesellschaft zu einer Verschiebung hin zu den schwerer bekämpfbaren Unkräutern kommen.  Bei der anstehenden 2.NA-Behandlung sollte deshalb der Fokus gezielter auf die vorhandene Leitverunkrautung gelegt und eventuell vorhandene Restverunkrautung endgültig vernichtet werden.  Auf welche Wirkstoffe Sie in der Spritzmischung je nach Problemunkraut nicht verzichten sollten, können Sie der untenstehenden Tabelle entnehmen:


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück