11.03.2014 Überregional

Der Wind dreht auf West

Was heißt das für die Aussaat?

Irgendwann musste es ja kommen: Der Frühling legt eine Pause ein. Ab Samstag dreht der Wind auf West, in der Folge ist kühles und windiges Schauerwetter angesagt. Nichts Schlimmes, sondern ein Stück Normalität, und Regen ist grundsätzlich ja auch willkommen.

Für die Zuckerrübensaat heißt das: Nicht in Hektik verfallen sondern weitermachen wie bisher. Allerdings sollte in Anbetracht des kommenden Wetters die Bodenbearbeitung so geplant werden, dass nicht nur eingesät werden kann, sondern nach der Saat auch noch Zeit für die Stabilisierung der Krümelstruktur im Saatbett bleibt.


Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich:
zurück