LIZ  Abstandsfinder  (zu Gewässern und Saumstrukturen)              
              von            
    Eingabe                                  
    Pflanzenschutzmittel                    
         
                             
           
                             
           
                                                          
           
    Düse       (Druck / Abdriftminderungsklasse)           
         
    Gewässer                                         
      dauerhaft oder periodisch wasserführend
"periodisch" wasserführendes Gewässer bedeutet:
-Wasserführung über mehrere Monate im Winter
- beim Trockenfallen im Sommer ist die Sohle schlammig-feucht und/oder typische Vegetation mit Wasserpflanzen, z.B.:Seggen, Binsen.

(Hierzu gehören nicht "gelegentlich" wasserführende Gewässer ohne Wasserpflanzen)
<Info>
         
         
      fließend und >2 m breit            
         
      geschlossene Pflanzendecke            
         
      mit Ufervegetation (mindestens 1 m über Düsenhöhe und dicht belaubt)        
         
      Fläche mit > 2 % Hangneigung        
         
      Bundesland            
         
    Saumstrukturen   (z.B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln)          
         
      < 3 m breit oder landwirtschaftlich bzw. gärtnerisch genutzt oder Wege u. Plätze      
         
      nachweislich auf landw. oder gärtn. genutzten Flächen angelegt        
         
      Gebiet mit ausreichend Kleinstrukturanteil
Hier gelangen Sie zur Liste aller Gemeinden mit Informationen zu den Kleinstrukturanteilen.
<Info>
         
         
    Ergebnis                                        
                             
      Einzuhaltende Bedingungen   Gewässer          Saumstruktur                
                geschlossene + unbehandelter + 20 m Rand Restfläche   unbehandelter + 20 m Rand Restfläche            
               
Je nach Abstandsauflage ist ein mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsener Randstreifen anzulegen, der nicht behandelt werden darf.
Pflanzendecke <I>
Streifen** mit mit   Streifen mit mit            
PSM-Mischung
Textfeld: maximaler Aufwand
 *   =   Druck im Rahmen der Düsen-Zulassung 
**  =   unter Anrechnung der geschlossenen Pflanzendecke
__ __ __ _________________ ________ __ _______ ___ ____ _____________________ _________________ _______________ _______________ ___ _____ ________________ _______________ ______________ ___ ___ ____ ____ _
  LIZ-Abstandsfinder        
        von      
                     
    Berücksichtigte Abstands-Auflagen          
                     
           
           
           
           
                     
    NW-Auflagen (Auszug) Schutz von Wasserorganismen          
  NW 201 Anwendung nur in Kulturen bis zu einer maximalen Höhe, Aufwandmenge je Hektar sowie Anwendungshäufigkeit, wie sie sich aus der Gebrauchsanleitung ergibt.  
  NW 600 Keine Anwendung auf Flächen, von denen die Gefahr einer Abschwemmung in Gewässer - insbesondere durch Regen oder Bewässerung - gegeben ist. In jedem Fall sind folgende Mindestabstände zu Oberflächengewässern bei der Anwendung des Mittels einzuhalten: Kulturen und Abstände siehe Gebrauchsanleitung.  
  NW 601 Zwischen der behandelten Fläche und einem Oberflächengewässer - ausgenommen nur gelegentlich wasserführender, aber einschließlich periodisch wasserführender - muss mindestens folgender Abstand bei der Anwendung des Mittels eingehalten werden: Kulturen und Abstände siehe Gebrauchsanleitung.  
  NW 603 Zwischen der behandelten Fläche und einem Oberflächengewässer - ausgenommen nur gelegentlich wasserführender, aber einschließlich periodisch wasserführender - muss der im folgenden genannte Abstand bei der Anwendung des Mittels eingehalten werden. Bei Vorliegen der im Verzeichnis risikomindernder Anwendungsbedingungen vom 27. April 2000 (Bundesanzeiger S. 9878) in der jeweils geltenden Fassung genannten Voraussetzung ist die Einhaltung  des angegebenen reduzierten Abstandes ausreichend. Für die mit "*" gekennzeichneten Risikokategorien ist § 6 ABS.2 Satz 2 PflSchG zu beachten.  
  NW 604 Die Anwendungsbestimmung, mit der ein Abstand zum Schutz von Oberflächengewässsern festgesetzt wurde, gilt nicht in den durch die zuständige Behörde besonders ausgewiesenen Gebieten, soweit die zuständige Behörde dort die Anwendung genehmigt hat.  
  NW 605
(wird nur in Verbindung mit NW 606 erteilt)
Die Anwendung des Mittels auf Flächen in der Nachbarschaft von Oberflächengewässer - ausgenommen nur gelegentlich wasserführender, aber einschließlich periodisch wasserführender - muss mit einem Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14.10.1993 eingetragen ist. Dabei sind, in Abhängigkeit von den unten aufgeführten Abdriftminderungsklassen der verwendeten Geräte, die im Folgenden genannten Abstände zu Oberflächengewässern einzuhalten. Für die mit "*" gekennzeichneten Abdriftminderungsklassen ist, neben dem gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebenen Mindestabstand zu Oberflächengewässern, § 6 ABS.2 Satz 2 PflSchG zu beachten.  
  NW 605-1 Die Anwendung des Mittels auf Flächen in Nachbarschaft von Oberflächengewässern - ausgenommen nur gelegentlich wasserführende, aber einschließlich periodisch wasserführender Oberflächengewässer - muss mit einem Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung eingetragen ist. Dabei sind, in Abhängigkeit von den unten aufgeführten Abdriftminderungsklassen der verwendeten Geräte, die im Folgenden genannten Abstände zu Oberflächengewässern einzuhalten. Für die mit "*" gekennzeichneten Abdriftminderungsklassen ist, neben dem gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebenen Mindestabstand zu Oberflächengewässern, das Verbot der Anwendung in oder unmittelbar an Gewässern in jedem Fall zu beachten.  
  NW 606 Ein Verzicht auf den Einsatz verlustmindernder Technik ist nur möglich, wenn mindestens folgender Abstand bei der Anwendung des Mittels zu Oberflächengewässern, -ausgenommen nur gelegentlich wasserführende, aber einschließlich periodisch wasserführender Oberflächengewässer -, eingehalten wird: Kulturen und Abstände siehe Gerbrauchsanleitung. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zur Höhe von 50.000 € geahndet werden.  
  NW 607 Die Anwendung des Mittels auf Flächen in Nachbarschaft von Oberflächengewässern,- ausgenommen nur gelegentlich wasserführende, aber einschließlich periodisch wasserführender Oberflächengewässer - muss mit einem Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung eingetragen ist. Dabei sind, in Abhängigkeit von den unten aufgegführten Abdriftminderungsklassen der verwendeten Geräte, die im Folgenden genannten Abstände zu Oberflächengewässern einzuhalten. Für die mit "*" gekennzeichneten Abdriftminderungsklassen ist, neben dem gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebenen Mindestabstand zu Oberflächengewässern, § 6 Absatz 2 PflSchG zu beachten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 € geahndet werden. (Die Abstände werden produktspezifisch eingetragen.)  
  NW 607-1 Die Anwendung des Mittels auf Flächen in Nachbarschaft von Oberflächengewässern - ausgenommen nur gelegentlich wasserführende, aber einschließlich periodisch wasserführender Oberflächengewässer - muss mit einem Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung eingetragen ist. Dabei sind, in Abhängigkeit von den unten aufgeführten Abdriftminderungsklassen der verwendeten Geräte, die im Folgenden genannten Abstände zu Oberflächengewässern einzuhalten. Für die mit "*" gekennzeichneten Abdriftminderungsklassen ist, neben dem gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebenen Mindestabstand zu Oberflächengewässern, das Verbot der Anwendung in oder unmittelbar an Gewässern in jedem Fall zu beachten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.  
  NW 608 Die Anwendung des Mittels auf Flächen in Nachbarschaft von Oberflächengewässern,- ausgenommen nur gelegentlich wasserführende, aber einschließlich periodisch wasserführender Oberflächengewässer - muss mindestens mit unten genannten Abstand erfolgen. Unabhängig davon ist, neben dem gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebenen Mindestabstand zu Oberflächengewässern, § 6 Absatz 2 PflSchG zu beachten.Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 € geahndet werden. (Die Abstände werden produktspezifisch eingetragen.)
 
  NW 609 Die Anwendung des Mittels auf Flächen in Nachbarschaft von Oberflächengewässern,- ausgenommen nur gelegentlich wasserführende, aber einschließlich periodisch wasserführender Oberflächengewässer -, muss mindestens mit unten genanntem Abstand erfolgen. Dieser Abstand muss nicht eingehalten werden, wenn die Anwendung mit einem Gerät erfolgt, das in das Verzeichnis "Verlustmindernder Geräte" vom 14. Oktober 1993 (BAnz. Nr. 105, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung eingetragen ist. Unabhängig davon ist neben dem gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebenen Mindestabstand zu Oberflächengewässern § 6 Absatz 2 Satz 2 PflSchG zu beachten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu 50.000 € geahndet werden.  
  NW 609-1 Die Anwendung des Mittels auf Flächen in Nachbarschaft von Oberflächengewässern - ausgenommen nur gelegentlich wasserführende, aber einschließlich periodisch wasserführender Oberflächengewässer - muss mindestens mit unten genanntem Abstand erfolgen. Dieser Abstand muss nicht eingehalten werden, wenn die Anwendung mit einem Gerät erfolgt, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung eingetragen ist. Unabhängig davon ist, neben dem gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebenen Mindestabstand zu Oberflächengewässern, das Verbot der Anwendung in oder unmittelbar an Gewässern in jedem Fall zu beachten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu 50.000 Euro geahndet werden.  
  NW 642 Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Abs. 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu 50.000 € geahndet werden.  
  NW 642-1 Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.  
  NW 701 Zwischen behandelten Flächen mit einer Hangneigung von über 2 % und Oberflächengewässern - ausgenommen nur gelgentlich Wasser führender, aber einschließlich periodisch Wasser führender - muss ein mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsender Randstreifen vorhanden sein. Dessen Schutzfunktion darf durch den EInsatz von Arbeitsgeräten nicht beeinträchtigt werden. Er muss eine Mindesbreite von 10 m haben. Dieser Randstreifen ist nicht erforderlich, wenn: - ausreichende Auffangsysteme für das abgeschwemmte Wasser bzw. den abgeschwemmten Boden vorhanden sind, die nicht in ein Oberflächengewässer münden, bzw. mit der Kanalisation verbunden sind, oder - die Anwendung im Mulch- oder Direktsaatverfahren erfolgt.  
  NW 705 Zwischen behandelten Flächen mit einer Hangneigung von über 2 % und Oberflächengewässern - ausgenommen nur gelgentlich Wasser führender, aber einschließlich periodisch Wasser führender - muss ein mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsender Randstreifen vorhanden sein. Dessen Schutzfunktion darf durch den EInsatz von Arbeitsgeräten nicht beeinträchtigt werden. Er muss eine Mindesbreite von 5 m haben. Dieser Randstreifen ist nicht erforderlich, wenn: - ausreichende Auffangsysteme für das abgeschwemmte Wasser bzw. den abgeschwemmten Boden vorhanden sind, die nicht in ein Oberflächengewässer münden, bzw. mit der Kanalisation verbunden sind, oder - die Anwendung im Mulch- oder Direktsaatverfahren erfolgt.  
  NW 706 Zwischen behandelten Flächen mit einer Hangneigung von über 2 % und Oberflächengewässern - ausgenommen nur gelgentlich Wasser führender, aber einschließlich periodisch Wasser führender - muss ein mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsender Randstreifen vorhanden sein. Dessen Schutzfunktion darf durch den EInsatz von Arbeitsgeräten nicht beeinträchtigt werden. Er muss eine Mindesbreite von 20 m haben. Dieser Randstreifen ist nicht erforderlich, wenn: - ausreichende Auffangsysteme für das abgeschwemmte Wasser bzw. den abgeschwemmten Boden vorhanden sind, die nicht in ein Oberflächengewässer münden, bzw. mit der Kanalisation verbunden sind, oder - die Anwendung im Mulch- oder Direktsaatverfahren erfolgt.  
  NG-Auflagen (Auszug) Grundwasser              
  NG 301 Keine  Anwendung in Wasserschutzgebieten oder Einzugsgebieten von Trinkwassergewinnungsanlagen, die vom BVL im Bundesanzeiger veröffentlicht wurden (www.bvl.bund.de/NG301)  
  NG 313 Anwendung des Mittels vor dem 15. Mai eines Kalenderjahres nur mit Aufwandmengen bis zu 0,5l/ha.  
  NG 332 Die maximale Aufwandmenge von 45g Triflusulfuron pro Hektar und Jahr auf derselben Fläche darf - auch in Kombination mit anderen diesen Wirkstoff enthaltenden Pflanzenschutzmitteln - nicht überschritten werden.  
  NG 333 Auf derselben Fläche keine Anwendung von Mitteln mit dem Wirkstoff Triflusulfuron in den beiden folgenden Kalenderjahren.   
  NG 343 Die maximale Aufwandmenge von 250 g Quinmerac pro Hektar und Jahr auf derselben Fläche darf - auch in Kombination mit anderen diesen Wirkstoff enthaltenden Pflanzenschutzmitteln - nicht überschritten werden.  
  NG 345 Auf derselben Fläche im folgenden Kalenderjahr keine Anwendung von Mitteln mit dem Wirkstoff Haloxyfop-P (Haloxyfop-R).  
  NG 352 Bei der Anwendung des Mittels ist ein Abstand von 40 Tagen zwischen Spritzungen einzuhalten, wenn der Gesamtaufwand von zwei aufeinanderfolgenden Spritzanwendungen mit diesem und anderen Glyphosat-haltigen Pflanzenschutzmitteln die Summe von 2,9 kg Glyphosat/ha überschreitet.  
  NG 402 Zwischen behandelten Flächen mit einer Hangneigung von über 2 % und Oberflächengewässern - ausgenommen nur gelegentlich wasserführender, aber einschließlich periodisch wasserführender - muss ein mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsener Randstreifen vorhanden sein. Dessen Schutzfunktion darf durch den Einsatz von Arbeitsgeräten nicht beeinträchtigt werden. Er muss eine Mindestbreite von 10 m haben. Dieser Randstreifen ist nicht erforderlich, wenn: - ausreichende Auffangsysteme für das abgeschwemmte Wasser bzw. den abgeschwemmten Boden vorhanden sind, die nicht in ein Oberflächengewässer münden, bzw. mit der Kanalisation verbunden sind oder - die Anwendung im Mulch- oder Direktsaatverfahren erfolgt.  
  NG 403 Keine  Anwendung auf gedrainten Flächen zwischen dem 1. November und dem 15. März.  
  NG 404 Zwischen behandelten Flächen mit einer Hangneigung von über 2 % und Oberflächengewässern - ausgenommen nur gelegentlich wasserführender, aber einschließlich periodisch wasserführender - muss ein mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsener Randstreifen vorhanden sein.Dessen Schutzfunktion darf durch den Einsatz von Arbeitsgeräten nicht beeinträchtigt werden. Er muss eine Mindestbreite von 20 m haben. Dieser Randstreifen ist nicht erforderlich, wenn: - ausreichende Auffangsysteme für das abgeschwemmte Wasser bzw. den abgeschwemmten Boden vorhanden sind, die nicht in ein Oberflächengewässer münden bzw. mit der Kanalisation verbunden sind, oder - die Anwendung im Mulch - oder Direktsaatverfahren erfolgt.  
  NG 405 Keine Anwendung auf drainierten Flächen.  
  NG 407 Keine Anwendung auf den Bodenarten reiner Sand, schwach schluffiger Sand und schwach toniger Sand.  
  NG 412 Zwischen behandelten Flächen mit einer Hangneigung von über 2 % und Oberflächengewässern - ausgenommen nur gelegentlich wasserführender,
aber einschließlich periodisch wasserführender - muss ein mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsener Randstreifen vorhanden sein. Dessen Schutzfunktion darf durch den Einsatz von Arbeitsgeräten nicht beeinträchtigt werden. Er muss eine Mindestbreite von 5 m haben. Dieser Randstreifen ist nicht erforderlich, wenn: - ausreichende Auffangsysteme für das abgeschwemmte Wasser bzw. den abgeschwemmten Boden vorhanden sind, die nicht in ein Oberflächengewässer münden, bzw. mit der Kanalisation verbunden sind oder - die Anwendung im Mulch- oder Direktsaatverfahren erfolgt.
 
  NG 415 Keine Anwendung auf folgenden Bodenarten gemäß Bodenkundlicher Kartieranleitung (5. Aufl.): reiner Sand (Ss), schwach schluffiger Sand (Su2), schwach lehmiger Sand (Sl2), schwach toniger Sand, (St2), mittel schluffiger Sand (Su3), mittel lehmiger Sand (Sl3), stark schluffiger Sand (Su4), stark lehmiger Sand (Sl4) und schluffig-lehmiger Sand (Slu). Sofern kein Gutachten nach Bodenkundlicher Kartieranleitung (5. Aufl.) vorliegt, gilt das Anwendungsverbot für alle Böden der Bodenartgruppen 0 bis 3 gem. LUFA-Klassifizierung mit den Bezeichnungen flachgründiger Sand (S), Sand (S), lehmiger Sand (IS), sandiger Schluff (sU), stark sandiger Lehm (ssl) und lehmiger Schluff (IU).  
      LIZ-Abstandsfinder                
                    von     
    Berücksichtigte Abstands-Auflagen                            
                                       
                   
                   
                   
                   
                                       
  NT-Auflagen (Auszug)
  NT 101 Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in der Abriftminderungsklasse 50 % eingetragen ist.  Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z.B. Feldraine, Hecken Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im "Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile" vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 30. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgezeichnet ist.   
  NT 102 entspricht NT 101 mit folgender Änderung:
...mindestens in die Abriftminderungsklasse 75 % eingetragen ist......
 
  NT 103 entspricht NT 101 mit folgender Änderung:
...mindestens in die Abriftminderungsklasse 90 % eingetragen ist......
 
  NT 107 Bei der Anwendung des Mittels muss ein Abstand von mindestens 5 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Wege und Plätze) eingehalten werden. Zusätzlich muss die Anwendung in einer darauf folgenden Breite von mindestens 20 m mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 50 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist weder der Einsatz verlustmindernder Technik noch die Einhaltung eines Abstandes von 5 erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z.B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind. Bei der Anwendung des Mittels ist ferner die Einhaltung eines Abstandes von mindestens 5 m nicht erforderlich, wenn die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im "Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile" vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgeweisen worden ist oder angrenzende Flächen
(z.B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) nachweislich auf landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzten Flächen angelegt worden sind. 
 
  NT 108 entspricht NT 107 mit folgender Änderung:
...mindestens in die Abriftminderungsklasse 75 % eingetragen ist......
 
  NT 109 entspricht NT 107 mit folgender Änderung:
...mindestens in die Abriftminderungsklasse 90 % eingetragen ist......
 
  NS 620 Auf Flächen, auf denen neben der Anwendung abdriftmindernder Technik zusätzlich das Einhalten eines Abstandes von 5 m von Nichtzielflächen notwendig ist, sollte durch geeignete Maßnahmen sichergestellt werden, dass vom Rand einwandernde Schadorganismen durch die Einhaltung des Abstandes nicht gefördert werden. Ggf. können hierzu nichtchemische Verfahren eingesetzt, Brachestreifen angelegt oder andere Kulturen angebaut werden.  
  LIZ-Abstandsfinder    
    von    
    Gerätetechnik                
Abdriftminderungsklasse zulässiger Düsendruck (bar)
(%) bis … bar
von bis
Düsen ohne Abdriftminderung
-
* *
AI 110 025 VS     
75 2
2 8
AI 110 025 VS      
50 4
2 8
AI 110 03 VS      
75 2,5
2,5 8
AI 110 03 VS       
50 8
2,5 8
AI 110 03 VP     
75 2,5
2,5 8
AI 110 03 VP     
50 8
2,5 8
AI 110 04 VP           
75 3
2,5 8
AI 110 04 VP           
50 4
2,5 8
AI 110 04 VS        
75 3
2,5 8
AI 110 04 VS         
50 4
2,5 8
AI 110 05 VS           
75 3
2 8
AI 110 05 VS           
50 5
2 8
AI 110 05 VS         
90 2,5
2 8
AIC 110 025 VP        
75 2,5
2 8
AIC 110 025 VP         
50 4
2 8
AIC 110 025 VS      
75 2
2 8
AIC 110 025 VS      
50 4
2 8
AIC 110 03 VP       
75 2,5
2,5 8
AIC 110 03 VP        
50 8
2,5 8
AIC 110 03 VS        
75 2,5
2,5 8
AIC 110 03 VS        
50 8
2,5 8
AIC 110 04 VP        
75 3
2,5 8
AIC 110 04 VP        
50 4
2,5 8
AIC 110 04 VS         
75 3
2,5 8
AIC 110 04 VS         
50 4
2,5 8
AIC 110 05 VS         
75 3
2 8
AIC 110 05 VS         
50 5
2 8
AIC 110 05 VS         
90 2,5
2 8
AirMix 110-03        
50 2
1,5 6
AirMix 110-04        
75 1
1 6
AirMix 110-04          
50 2
1 6
AirMix 110-05           
90 1
1 6
AirMix 110-05         
75 1,5
1 6
AirMix 110-05          
50 6
1 6
AirMix NoDrift 110-025  
50 6
2,5 8
AirMix NoDrift 110-03    
50 4
2,5 8
AITTJ 60-11003 VP     
75 2,5
2 8
AITTJ 60-11003 VP     
50 5
2 8
AITTJ 60-11004 VP     
90 1,5
1,5 8
AITTJ 60-11004 VP    
75 2
1,5 8
AITTJ 60-11004 VP     
50 4
1,5 8
AIXR 110 03 VP           
50 2
1,5 6
AIXR 110 04 VP           
50 3
1,5 6
AIXR 110 04 VP           
75 1,5
1,5 6
AIXR 110 05 VP       
90 1,5
1 6
AIXR 110 05 VP       
75 2,5
1 6
AIXR 110 05 VP      
50 6
1 6
AVI 110-03              
75 3
3 7
AVI 110-03            
50 7
3 7
AVI 110-04          
50 7
3 7
AVI 110-04              
75 3
3 7
AVI Twin 110-04     
50 4
2 8
AVI Twin 110-04      
75 2,5
2 8
CVI 80-02                  
90 8
3 8
CVI Twin 110-02       
50 3
2 6
CVI Twin 110-025    
50 3
1,5 6
CVI Twin 110-025    
75 2
1,5 6
CVI Twin 110 03       
90 1,5
1,5 6
CVI Twin 110 03       
75 2
1,5 6
CVI Twin 110 03       
50 6
1,5 6
CVI Twin 110-04     
75 6
1,5 6
CVI Twin 110-04     
90 1,5
1,5 6
CVI Twin 110-05     
75 6
1,5 6
EZK Twin 110 03     
50 3,5
2 6
Guardian AIR 02 / GA 110 02
50 2
1 6
Guardian AIR 025 / GA 110 025
50 2,5
1 6
Guardian AIR 03 / GA 110 03
75 1,5
1,5 6
Guardian AIR 03 / GA 110 03
50 2,5
1,5 6
Guardian AIR 035 / GA 110 035  
75 1,5
1 6
Guardian AIR 035 / GA 110 035  
50 2,5
1 6
Guardian AIR 04 / GA 110 04     
75 1,5
1 6
Guardian AIR 04 / GA 110 04  
50 2,5
1 6
Guardian AIR 05 / GA 110 05      
75 1,5
1 6
Guardian AIR 05 / GA 110 05      
50 2,5
1 6
Guardian AIR Twin 025 / GAT 110 025
50 2,5
2 6
Guardian AIR Twin 03 / GAT 110 03
50 3
2 6
Guardian AIR Twin 035 / GAT 110 035
50 3
1,5 6
Guardian AIR Twin 035 / GAT 110 035
75 2
1,5 6
Guardian AIR Twin 04 / GAT 110 04
50 2,5
2 6
ID 120-02 POM            
50 3,5
3 8
ID-120-02 POM           
50 6
2,5 8
ID 120-025 C               
50 5
3 8
ID 120-025 POM         
50 5
3 8
ID-120-025 POM         
90 2,5
2 8
ID-120-025 POM          
75 4
2 8
ID-120-025 POM       
50 7
2 8
ID-120-025 C              
90 2,5
2 8
ID-120-025 C             
75 4
2 8
ID-120-025 C             
50 6
2 8
ID 120-03 C                
75 3
3 8
ID 120-03 C              
50 8
3 8
ID 120-03 POM         
75 3
3 8
ID 120-03 POM           
50 8
3 8
ID-120-03 C                
90 2,5
2 8
ID-120-03 C                
75 4
2 8
ID-120-03 C               
50 8
2 8
ID-120-03 POM        
90 2,5
2 8
ID-120-03 POM        
75 4
2 8
ID-120-03 POM         
50 8
2 8
ID 120-04 C                
75 3
3 8
ID 120-04 C                
50 5
3 8
ID-120 04 C                
90 2,5
2 8
ID-120 04 C                
75 6
2 8
ID-120 04 C                
50 8
2 8
ID-120-04 POM       
90 3
2 8
ID-120-04 POM         
75 6
2 8
ID-120-04 POM         
50 8
2 8
ID 120-04 POM           
75 3
3 8
ID 120-04 POM         
50 5
3 8
ID 120-05 POM          
75 8
2 8
ID 120-05 POM          
90 2
2 8
ID 120-05 C                
75 8
2 8
ID 120-05 C              
90 2
2 8
ID-120-05 C                
75 8
2 8
ID-120-05 C              
90 4
2 8
ID-120-05 POM         
50 8
2 8
ID-120-05 POM         
75 6
2 8
ID-120-05 POM         
90 3
2 8
IDK 120-025 POM   
50 2
1,5 6
IDK 120-03 POM     
50 2
1,5 6
IDK 120-04 C            
90 1,5
1,5 6
IDK 120-04 C             
75 2
1,5 6
IDK 120-04 C            
50 3
1,5 6
IDK 120-04 POM      
50 3
1 6
IDK 120-04 POM         
75 1
1 6
IDK 120-05 POM       
50 4
1 6
IDK 120-05 POM      
75 1,5
1 6
IDK 120-05 POM         
90 1
1 6
IDK 120-05 C             
75 1,5
1,5 6
IDK 120-05 C              
50 4
1,5 6
IDK 120-06 POM       
50 6
1 6
IDK 120-06 POM       
75 3
1 6
IDK 120-06 POM       
90 1
1 6
IDKN 120-03 POM    
75 1,5
1 6
IDKN 120-03 POM     
50 3
1 6
IDKN 120-03 POM     
90 1
1 6
IDKN 120-04 POM     
90 1
1 6
IDKN 120-04 POM     
75 1,5
1 6
IDKN 120-04 POM     
50 3
1 6
IDKT 120-02 POM      
90 1,5
1,5 6
IDKT 120-02 POM      
75 3
1,5 6
IDKT 120-02 POM      
50 5
1,5 6
IDKT 120-025 POM    
90 1,5
1,5 6
IDKT 120-025 POM    
75 2
1,5 6
IDKT 120 025 POM    
50 3
1,5 6
IDKT 120-03 C            
75 1,5
1,5 6
IDKT 120-03 C           
50 3
1,5 6
IDKT 120-03 POM    
90 1,5
1 6
IDKT 120-03 POM      
75 2
1 6
IDKT 120-03 POM     
50 4
1 6
IDKT 120-04 C          
90 1
1 6
IDKT 120-04 C          
75 1,5
1 6
IDKT 120-04 C          
50 3
1 6
IDKT 120-04 POM   
90 1
1 6
IDKT 120-04 POM      
75 1,5
1 6
IDKT 120-04 POM      
50 2
1 6
IDKT 120-05 C          
90 1
1 6
IDKT 120-05 C          
75 1,5
1 6
IDKT 120-05 C          
50 4
1 6
IDKT 120-05 POM   
90 1
1 6
IDKT 120-05 POM     
75 1,5
1 6
IDKT 120-05 POM       
50 3
1 6
IDKT 120-06 POM      
50 6
1 6
IDKT 120-06 POM       
75 2
1 6
IDKT 120-06 POM      
90 1
1 6
IDN 120-025 POM    
90 2
2 8
IDN 120-025 POM      
75 3
2 8
IDN 120-025 POM     
50 6
2 8
IDN 120-03 POM         
90 2
2 8
IDN 120-03 POM      
75 3,5
2 8
IDN 120-03 POM      
50 8
2 8
ISO-LD 110 05            
50 2
1,5 5
MD 025                   
50 2
1,5 6
MD-025-110           
50 2
1,5 6
MD 03                       
75 1
1 6
MD 03                  
50 2
1 6
MD-03-110          
50 2
1,5 6
MD 04                    
90 1
1 6
MD 04                    
75 1,5
1 6
MD 04                    
50 4
1 6
MD 04-110            
50 3
1 6
MD 04-110               
75 1
1 6
MD 05                       
90 1
1 6
MD 05                   
75 1,5
1 6
MD 05                      
50 6
1 6
MD 05 110                 
75 1,5
1 6
MD 05 110            
50 4
1 6
MD 05 110                
90 1
1 6
MD duo 110-03   
90 1,5
1 6
MD duo 110-03      
75 2
1 6
MD duo 110-03       
50 4
1 6
MD duo 110-04       
90 1
1 6
MD duo 110-04       
75 1,5
1 6
MD duo 110-04       
50 2
1 6
MD duo 110-05      
90 1
1 6
MD duo 110-05   
75 1,5
1 6
MD duo 110-05        
50 3
1 6
TD Hispeed 110-02     
75 3
2 8
TD Hispeed 110-02    
50 5
2 8
TD Hispeed 110-025  
90 2,5
2,5 8
TD Hispeed 110-025  
75 3,5
2,5 8
TD Hispeed 110-025   
50 6
2,5 8
TD Hispeed 110-03    
75 2,5
2,5 8
TD Hispeed 110-03     
50 4
2,5 8
TD Hispeed 110-04     
90 2
2 8
TD Hispeed 110-04    
75 3
2 8
TD Hispeed 110-04     
50 6
2 8
TD Hispeed 110 05   
75 3
2 8
TD Hispeed 110 05   
50 8
2 8
TT 110 03 VP              
50 1,5
1 6
TT 110 04 VP            
50 1,5
1 6
TTI 110 02 VP           
75 2,5
2 7
TTI 110 02 VP            
50 5
2 7
TTI 110 025 VP          
90 1,5
1,5 7
TTI 110 025 VP       
75 2,5
1,5 7
TTI 110 025 VP     
50 5
1,5 7
TTI 110 03 VP       
90 1,5
1,5 7
TTI 110 03 VP      
75 2,5
1,5 7
TTI 110 03 VP      
50 5
1,5 7
TTI 110 04 VP         
90 2
1,5 7
TTI 110 04 VP      
75 3
1,5 7
TTI 110 04 VP     
50 5
1,5 7
TTI 110 05 VP         
50 5
1 7
TTI 110 05 VP         
75 3
1 7
TTI 110 05 VP       
90 2
1 7
TTI 110 06 VP     
50 7
1 7
TTI 110 06 VP      
75 4
1 7
TTI 110 06 VP       
90 3
1 7
ULD 03                       
50 8
2,5 8
ULD 04                      
75 8
2,5 8
ULD 04                     
90 2,5
2,5 8
ULD 05            
90 8
2,5 8
 *   =   Druck im Rahmen der Düsen-Zulassung 
  LIZ-Abstandsfinder    
    von    
    Gesetzliche Mindestabstände zu Gewässern        
Bundesland Abstand m Kommentar
Brandenburg
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt Empfehlung
Thüringen
bundesweit Empfehlung aufgrund § 6 Abs. 2 Satz 2
Pflanzenschutz-Gesetz: 
Pflanzenschutzmittel dürfen nicht
in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern 
und Küstengewässern angewandt werden
* bei 0 m gilt die bundesweite Empfehlung von 1 m
Gewässerabstände ab Böschungsoberkante